Vézelay
Allgemein

Geheimtipps im Burgund

Der Steinbruch in Villars-Fontaine

Einer der Geheimtipps im Burgund ist der Steinbruch in Villars-Fontaine. Stellen Sie sich einfach einen riesigen Steinbruch unter freiem Himmel vor, der sich in ein Kunstwerk verwandelt. Das ist das Projekt von La Karrière, einem ehemaligen Steinbruch, der 2003 aufgegeben wurde. Anstatt ihn wieder aufzufüllen, wurde beschlossen, ihn zu einem zweiten Leben zu erwecken und ihn für Kunst und Perfomance zu nutzen. Dies ist ein ungewöhnlicher Kulturort in Burgund!

Wallfahrtsort Vézelay

Vézelay

Vézelay ist als eines der plus beaux village de France (schönsten Dörfer Frankreichs) klassifiziert. Der Wallfahrtsort, der auch Ausgangspunkt einer der Routen des Jakobswegs ist, liegt auf einer Anhöhe am Fluss Cure, zwischen Avallon und Clamecy. Aufgrund seiner besonderen Lage und traumhafte Umgebubung zählen wir Vézelay zu den Geheimtipps im Burgund.

Das Schulmuseum in der Auvergne

Das Schulmuseum befindet sich in einer alten Schule, die 1882 erbaut wurde. Um die Entwicklung der Grundschule in Frankreich zu erzählen, zeigt es zwei vollständig rekonstruierte Klassenzimmer, eines aus dem Jahr 1900 und das andere aus dem Jahr 1960. Ein weiterer Raum ist wechselnden Ausstellungen gewidmet. Nach der Besichtigung können Sie sich selbst am Schreiben mit einer Feder versuchen – gar nicht so einfach!

Weinschule Burgunds in Beaune

Glas Burgunder

Für alle Weinliebhaber, die davon träumen ihre Weinkenntnisse zu vertiefen gibt es in Beaune die Gelegenheit das Gute mit dem Nützlichen zu verbinden. Nach drei Tagen praktischer Übungen können Sie an der Ècole des vins de Bourgogne (Beaune) Ihr Weinverkosterzertifikat machen.

Zu den Geheimtipps im Burgund gehört auch die Manufacture Perrin in Montceau-les-Mines

Besuchen Sie die Manufaktur Perrin und nehmen Sie an einer Führung durch diese interessante Fabrik teil! Perrin ist Franreichs letzter Hersteller von Strumpfhosen und Socken ist, die zu 100% in Frankreich hergestellt werden.

Die Kirche Sainte-Bernadette du Banlay

Halten Sie vor dieser völlig ungewöhnlichen Architektur in Burgund und sogar in Frankreich inne! Die Kirche Sainte-Bernadette du Banlay in Nevers ist eine moderne katholische Kirche, die 1966 erbaut wurde. Dank seines atypischen Aussehens ist das Gebäude als historisches Denkmal klassifiziert und erhielt 2005 sogar das Label „Patrimoine du XXe siècle“ (Kulturerbe des 20. Jahrhunderts).

Der Salzkeller in Saint-Laurent l’Abbaye gehört auch zu den Geheimtipps im Burgund

Dieser ungewöhnliche Ort in Burgund lädt Sie zum Entspannen ein. Das Salz im Keller wird aus einem Bergwerk in Polen gewonnen. Die Behandlungen sind wohltuend bei Atemwegsbeschwerden sowie bei stress- und müdigkeitsbedingten Beschwerden.

Die Fabuloserie in Dicy

1983 eröffnete Alain Bourbonnais die Fabuloserie für die Öffentlichkeit, um seine Sammlung mit dem Titel „art hors-les-normes“ (Kunst außerhalb der Normen) zu beherbergen. Hier finden Sie ungewöhnliche Produktionen, die von Autodidakten hergestellt wurden. Die Anlage kann sowohl innen im „Museumshaus“ als auch außen im „bewohnten Garten“ besichtigt werden. Verpassen Sie nicht die erstaunliche „Manege“ von Petit Pierre.

Der unterirdische Steinbruch von Aubigny

Dieser stillgelegte Steinbruch, der seit der gallo-römischen Zeit für seine Forterre-Steine abgebaut wurde, die zum Bau von ikonischen Gebäuden wie der Opéra Garnier und dem Hôtel de Ville de Paris verwendet wurden, ist heute ein origineller Ort, den man in der Auvergne besichtigen kann. Sie können einen Spaziergang an der frischen Luft machen und dabei die Berufe der Steinmetze und zeitgenössischen Bildhauer kennenlernen.

Der Zirkus vom Ende der Welt

Dieser von Alexandre Dumas selbst als „burgundisches Eldorado“ bezeichnete Cirque du Bout du Monde hat einen Namen, der durchaus faszinierend ist. Dieser ungewöhnliche Ort ist ein perfekter Spielplatz für Wanderfreunde in der Auvergne. Sein Amphitheater aus Kalksteinfelsen, durch das ein erfrischender Wasserfall fließt, wird Sie begeistern und Sie können hier sogar Wanderfalken bewundern.

Das Haus des Zwergs (La Charité-sur-Loire)

Nachdem Sie die wunderschöne Kirche Notre-Dame besichtigt haben, machen Sie sich auf die Suche nach dem originellen Maison du Nain (Zwergenhaus), einer Sehenswürdigkeit in Burgund. Umgeben von zwei Kapellen scheint dieses Puppenhaus direkt aus einem Kindermärchen entsprungen zu sein. In Wirklichkeit wurde es früher von einem kleinwüchsigen Mann bewohnt, der der Totengräber des nahe gelegenen Friedhofs war.

La grange pyramidale

In Saint-Père auf der Domaine de Couet Fontaine in Burgund können Sie diese ungewöhnliche Scheune bewundern. Dieser für die Weinregion typische Bautyp stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde von den Bauern der damaligen Zeit errichtet. Einige waren bis zu 15 Meter hoch und standen nur auf vier Steinmauern. Die von Saint-Père ist eine der letzten, die heute noch stehen. Ein architektonisches Wunder!

Les queules du Morvan

Überall in dieser Ecke des Burgunds kannst du sehen, wie diese Bäume ungewöhnliche Formen annehmen. Bis ins 19. Jahrhundert hinein flochten die Bauern Buchen, um ihre Felder einzuzäunen, man nannte das Queules. Als diese Praxis eingestellt wurde, holte sich die Natur ihr Recht zurück und die Bäume machten, was sie wollten, indem sie kuriose Posen einnahmen.

Le dolmen de Chevresse

Der sogenannte Dolmen von Chevresse ist ein Stapel von Granitblöcken in 595 m Höhe in der Waldregion von Breuil-Chenue auf dem Gebiet der Gemeinde Saint-Brisson im Département Nièvre in Frankreich, in dem sich ansonsten nur Menhire finden. Nehmen Sie den gleichnamigen Wanderweg und entdecken Sie diesen originellen Ort im Herzen des Burgunds. Zusätzliche Kuriosität: Suchen Sie beim Umrunden nach der idealen Stelle, an der Sie drücken müssen, um den obersten Stein zu bewegen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert