BIBRACTE Hauptstadt der Gallier

BIBRACTE Hauptstadt der Gallier

BIBRACTE Hauptstadt der Gallier

BIBRACTE Hauptstadt der Gallier

Bibracte Hauptstadt der Gallier

Bibracte war vom Ende des zweiten bis zum Ende des ersten Jahrhunderts v. Chr. die Hauptstadt des gallischen Stammes der Haeduer (Aedui).  58 v. Chr. war Bibracte Schauplatz der Schlacht bei Bibracte.

Bibracte Hauptstadt der Gallier im Burgund

Das Oppidum war das Machtzentrum der haeduischen Aristokratie und ein bedeutender Platz für Handwerk und Handel: Minen, Schmieden und Münz-prägestätten drängten sich auf einer Fläche von 135 Hektar.

Der Ort liegt in der Gemeinde Saint-Léger-sous-Beuvray (Département Saône-et-Loire) im Morvan auf dem Gipfel des Mont Beuvray, im Einzugsgebiet der Flüsse Saône, Yonne, Seine und Loire. Der Mont Beuvray (822 Meter) besteht aus drei Gipfeln: Theurot de la Wivre, Theurot de la Roche und dem höchsten Punkt Porrey.

Inmitten eines befestigten Oppidums informiert ein Museum über die keltische Zivilisation und über das Leben in dieser Stadt mit fünf- bis zehntausend Einwohnern.

Bibracte Hauptstadt der Gallier im Burgund

Die erste historische Erwähnung Bibractes befindet sich in Caesars Kommentaren über den Gallischen Krieg im Jahr 58 v. Chr.; nach seinem Sieg über die Helvetier empfing Gaius Iulius Caesar in Bibracte die Führer der gallischen Stämme, die ihn – nach seinen Aussagen – baten, gegen Ariovist vorzugehen.

 

BibracteEin weiteres Mal schrieb Caesar im Jahr 52 v. Chr. über Bibracte: Im Juni hatte sich der Anführer des Aufstands gegen Caesar, Vercingetorix, auf Wunsch der Haeduer nach Bibracte begeben, um „sich mit ihnen über die Kriegsführung zu verständigen“. Dieser Satz macht deutlich, dass die Haeduer, nachdem sie dem allgemeinen Aufstand beigetreten waren, die Führung übernehmen wollten. Aber die Krieger entschieden sich für Vercingetorix, der in Bibracte in seiner Befehlsgewalt bestätigt wurde. Caesar kam 52 v. Chr. nach seinem Sieg in Alesia nach Bibracte, um dort sein Winterquartier aufzuschlagen.

BibracteSpäter wurde Bibracte nicht mehr erwähnt. Zur Zeit des Kaisers Augustus sprechen Inschriften davon, dass die Hauptstadt der Haeduer den Namen Augustodunum (die Festung des Augustus) erhielt, der Ursprung des Namens des heutigen Autun.

Ungefähr 15 v. Chr., unter der Herrschaft des Augustus, wurde 25 Kilometer von Bibracte entfernt Autun (Augustodunum) gegründet. Bibracte wurde nach und nach von seinen Einwohnern verlassen. Die Kulte wurden jedoch weiterhin in den Tempeln und bei den Brunnen ausgeübt und die aristokratischen Häuser wurden weiterhin instand gehalten. 

Die Archäologen schätzen die Bevölkerung von Beuvray in ihrer Blütezeit auf 5000 bis 10.000 Einwohner.
 
Der haeduische Aristokrat Dumnorix, Musée de la civilisation celtique, Bibracte

Centre de Recherche (Forschungs- und Dokumentationszentrum)

Das Centre de Recherche wurde 1994 eröffnet. Es steht vier Kilometer entfernt von Beuvray in der Gemeinde Glux-en-Glenne (Département Nièvre). Es enthält eine der wichtigsten Bibliotheken über die keltische Welt, sie wird regelmäßig von europäischen Forschern beliefert. Außerdem findet man hier ein Lager mit archäologischen Objekten und die Verwaltung des Parc archéologique. Mehr Infos gibt es hier: http://www.bibracte.fr/http://www.bibracte.fr/

One Response to "BIBRACTE Hauptstadt der Gallier"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.